• Kräutersommer

    Schöntal/ Aschhausen
    Samstag, 05.08.2017, 16:00 Uhr

    Heike Kuhn

    Weiterlesen...  
  • Sagenhafter Vollmand

    Pfedelbach
    Sonntag, 06.08.2017, 19:00 Uhr

    Petra Kuch

    Weiterlesen...  
  • Kräuterwanderung - Alles für den Gewürzbüschel

    Künzelsau
    Samstag, 12.08.2017, 15:00 Uhr

    Dunja Ankenbrand

    Weiterlesen...  
  • Frauenwandern in Hohenlohe

    Gaildorf/Schönberg
    Samstag, 19.08.2017,  10:00 Uhr

    Dora Müller

    Weiterlesen...  

Sie befinden sich hier: Home<Angebote,Exkursionen 

Exkursionen, Ausflugsziele - unsere Angebote : Natur- und Landschaftsführer Hohenlohe e.V.

Landschaft wie vom Künstler gemalt

Wandern durch schöne blüten- und artenreiche Wiesen -
Jagsttalwiesenwanderung am 27-28. Mai

In flächigem Gelb und Grün scheint die Hohenloher Ebene plötzlich gestrichen zu sein. Der lange von der Natur ersehnte Niederschlag und das endlich wärmer werdenden Temperaturen verhalfen zu dem  leuchtendem Erblühen. Die Imker freuen sich, dass ihre Völker nun nicht mehr hungern müssen, sondern über ihren eigenen Bedarf hinaus die Waben mit dem von uns so gerne genossenen Naturprodukt Honig füllen.

Wer sich vom warmen Wetter zu einem Ausflug in die Flusstäler einladen lässt, dem eröffnet sich eine ganz andere bunte Farbenwelt. Wie mit einem Pinsel schnell hingeworfen leuchtet das Blau des Salbeis an den Hängen. Man kann und mag sich gar nicht satt sehen an den romantischen Salbei-Glatthaferwiesen mit ihrer herrlichen Tier- und Pflanzenvielfalt. 

Doch diese Schönheit ist gefährdet. Sie ist über viele Jahrhunderte hinweg durch extensive Nutzung als Futter für die Kühe und Schafe entstanden.  Doch im Laufe der Veränderung der Landwirtschaft sind in den ebenen Lagen in den letzten Jahrzehnten Hochleistungswiesen mit bis zu 5 Schnitten im Jahr entstanden. Um viel Menge von Frühjahr bis Herbst zu erreichen, werden sie gut gedüngt, häufig mit vorhandener Gülle. Schwachwachsende Arten haben in solchen Wiesen keine Chancen mehr, außerdem können die Samen der Blumen nicht mehr reifen und die Bestände verschwinden. Übrig bleiben Grasflächen ohne viel Artenvielfalt. Die schwer zu bearbeitenden Hänge werden aufgegeben und verbuschen zusehends. 

Um die Hänge frei zu halten wurde vor ca. 25 Jahren im Hohenlohekreis ein Programm gestartet, das Landwirte finanziell unterstützt, die gerade diese Lagen pflegen. Das Ergebnis ist heute zu sehen. Blühende Wiesen, bunte Schmetterlinge, exotische Insekten wie der Schmetterlingshaft und seltene Reptilien wie die Schlingnatter sind in den artenreichen, sonnigen Hängen zu finden. Neben den auffallenden und häufig vorkommenden Pflanzen wie Salbei, Margerite und Esparsette haben hier auch an kleinen unscheinbaren Blumen wie  Kreuzblümchen und  Orchideen wie die Bocksriemenzunge und die Hummelragwurz einen Platz. Die Mühe der Pflege ist durch den finanziellen Ausgleich nicht ausgeglichen. Für die sogenannte Landschaftspflege ist auch ein großes Stück Idealismus und eine Verbundenheit der Landwirte zur arten- und struktureichen Heimat notwendig. 

Die Jagsttalwiesen Wanderung zeigte diese besondere Schönheit der Landschaft zur Blütezeit .  

Rückschau auf die Jagstalwiesenwanderung 2017

 Text: Natalie Gundel   Karin Öchslen


Wenn Sie gerne mit naturinteressierten Menschen wandern und Spannendes aus Hohenlohes Geschichte, Flora und Fauna erfahren möchten, dann schauen Sie in unser Jahresprogramm für 2017.


Sicherlich ist auch für Sie die passende Veranstaltung dabei.

Oder suchen Sie ein Rahmenprogramm für ihre Geburtstagsfeier oder ihr Firmenevent?

 Ihrer Gruppe bieten wir mit unseren Themenführungen weitere attraktive Programme, die Sie nach Absprache für einen Termin Ihrer Wahl buchen können.

Sie haben besondere Wünsche? Fragen Sie uns! 

 

 

Allgemeines:

Anmeldung zu den Führungen und weitere Informationen bei den jeweiligen Natur- und Landschaftsführern oder den entsprechenden Veranstaltern. 
Falls der Treffpunkt nicht angegeben ist, wird er erst bei der Anmeldung mitgeteilt.

Für die Führungen bitte gutes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung tragen, ganz nach der Regel, es gibt kein schlechtes Wetter nur falsche Kleidung. Wir behalten uns vor, die Veranstaltung bei ungünstigen Wetterverhältnissen auch abzusagen.
Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Bitte zu den Führungen ausreichend Getränke und ein Vesper mitbringen!